Aquarien, deren Bewohner und mehr
  BU Christal Red Bee
 

Caridina logemanni var. Christal Red Bee


Die natürliche Heimat der Bienengarnelen sind die gemäßigten Bergregionen Südchinas, Taiwans und Koreas. Sie leben dort in kleinen Bächen und Tümpeln. Du erkennst sie an ihren klar abgegrenzten breiten Querstreifen. Wilde Bienengarnelen haben meist dreifarbig schwarz-weiss-orange Streifen.

In Hongkong fanden Züchter eine wilde zweifarbige schwarz-weiß quergestreifte Population in der einige ebenfalls wilde rot-weiß gestreifte Mutanten endeckt wurden.

Alles über Haltung, Ernährung, Vermehrung etc. findest Du auf meiner

Caridina Hauptseite

Alle Red Bees dieser Welt stammen von diesen seltenen rot-weiß gestreiften Wildgarnelen ab. Ihre genetische Basis ist also sehr schmal. Züchter versuchen, den Weißanteil zu erhöhen und die roten Querstreifen auf wenige Flächen und Muster zu reduzieren. Es gibt inzwischen sogar komplett weiße und komplett rote Bienengarnelen. Ich finde rot-weiß gestreifte Bienen, die auch gerne unterschiedlich gemustert sein dürfen, am schönsten.

Christal Red ist dasselbe wie Red Bee. Beide Namen sind weltweit gleichberechtigt verwendete Bezeichnungen für die rote Farbvariante der Bienengarnelen und kein Qualitätsmerkmal. Ausschließlich für Japan besitzt der Züchter Suzuki das eingetragenes Namensrecht "Christal Red" für die von ihm gehandelten Bienengarnelen. Alle anderen Züchter handeln ihre Bienenzucht in Japan als "Red Bee".

Bienengarnele Caridina logemanni var. Christal Red Bee
zum Vergrößern auf das Bild klicken

Farbfutter oder karotinhaltige Nahrung beeinflusst die Färbung der Bienengarnelen nicht.

Die Garnelen können ihre roten und weißen Streifen aber selbst an- und ausschalten. Ihre rote und weiße Färbung steckt in Farbpigmentzellen, die sie zusammenziehen und weiten können. Beim Zusammenziehen werden sie ganz oder stellenweise transparent, bei geweiteten Zellen siehst Du ihre rote bzw. weiße Färbung. Farbwechsel, von rot in weiß und umgekehrt können sie nicht. Nur an oder aus.

Dieser Prozess ist hormonell gesteuert. Bei Stress, z. B. beim Transport oder wenn Du mit dem Kescher im Becken herumrührst, ziehen die Garnelen gerne ihre Farbpigmentzellen zusammen und versuchen sich möglichst unsichtbar zu machen.

Fühlen sich die Garnelen in Deinem Becken heimisch und haben gute Laune weiten sie ganz entspannt ihre Farbpigmentzellen und zeigen ihr Wohlbefinden in leuchtendem rot-weiß.

Einen gewissen Einfluss auf die Farbgebung scheint der Bodengrund zu haben. Auf hellem Boden tarnen sich die Garnelen gerne durch mehr Transparenz. Auf dunklem Boden fühlen sie sich offenbar durch eine kräftige Färbung besser geschützt.  

Bienengarnele Caridina logemanni var. Christal Red Bee

Bienengarnele Caridina logemanni var. Christal Red Bee
zum Vergrößern auf das Bild klicken 

Bienengarnele Caridina logemanni var. Christal Red Bee
 

 
  Seit der Erstellung der Seite am 6.11.08 waren schon 350759 Besucher (1268860 Hits) hier!